Geschichte

1950 übernahm Hans Brandes senior den Waldhof von seinem Vater Arnold.

Auf dem neun Hektaren grossen Betrieb erhielt er Unterstützung von seiner Frau Emilie Brandes - Fässler. 

Es war ein Nebenerwerbsbetrieb mit Milchvieh und etwas Mostobst. Die Milch wurde von einem Milchmann abgeholt, welche er anschliessend an Haushalte in der Stadt St. Gallen verkaufte. 

 

1980 übergaben sie die Landwirtschaft ihrem Sohn Hans Brandes junior. Der junge Bauer hatte während seiner Ausbildung in der Landwirtschaftlichen Schule andere Produktionszweige kennengelernt. Der Beerenbau hatte ihn besonders interessiert. Bald wurden die ersten Stöcke gepflanzt und die ersten Erfahrungen mit Erd-, Him- und Brombeeren gesammelt.

1983 kam Cornelia Brandes - Bürki auf den Hof. Mit ihrer Ausbildung zur Floristin brachte sie Verkaufserfahrung mit. Zusammen beschlossen sie den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen und bauten den neuen Betriebszweig aus. Erst wurde auf Gartentisch mit Sonnenschirm verkauft. Doch bald musste etwas grösseres her, ein Marktstand wurde gebaut. 

Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten, Direktvermarktung war und ist im Trend. Einige Jahre später war auch der Marktstand zu klein und das "Waldhoflädeli" wurde realisiert.

 

Im Mai 2013 hat wieder eine neue Generation Brandes den Hof übernommen. Pirmin Brandes hat er den Beruf als Gemüsegärtner erlernt und bringt ihr Wissen in den Betrieb.